UROLOGISCHE PRIVATPRAXIS
FÜR TERMINABSPRACHEN

UROLOGISCHE PRIVATPRAXIS

Telefon: 0234 / 9766 - 380
Termine nach Vereinbarung

Telefonische Erreichbarkeit
Mo: 8 - 19 Uhr
Di, Do: 8 - 18 Uhr
Mi, Fr: 8 - 15 Uhr

Anfahrt, weitere Kontaktdaten

Behandlung Nierenkrebs / Nierenzellkarzinom Bochum

Ein Nierenzellkarzinom ist eine bösartige Zellwucherung im Nierengewebe, die auch als Nierenkrebs bezeichnet wird. Beim Patienten macht sich die Erkrankung bemerkbar durch Blut im Urin, gegebenenfalls Schmerzen in der Flanke sowie Begleiterscheinungen wie zum Beispiel Gewichtsverlust und Müdigkeit.

Vereinbaren Sie mit uns bequem Ihren Wunschtermin in unserer Praxis in Bochum. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:
Telefon 0234/9766 – 380

Urologische Privatpraxis

Ärztliches Zentrum auf dem Campus der Ruhr-Universität (Vita Campus)
Urologie · Andrologie · Med. Tumortherapie · Proktologie · Prostatazentrum · Inkontinenzzentrum · Kinderwunschzentrum
Dr. med. Rainer Brinkmann, Robert Seng & Birgit Wagener
Universitätsstr. 140 · D – 44799 Bochum
info@urologin-bochum.de

> Anfahrtsbeschreibung und Kontaktformular

b2
b3
b1

Entstehung und Symptome von Nierenkrebs / Nierenzellkarzinom

Wie bei anderen Krebserkrankungen lässt sich auch Nierenkrebs nicht zweifelsfrei auf eine bestimmte Ursache zurückführen. Risikofaktoren, die eine Erkrankung begünstigen können, stellen hier neben Rauchen und hohem Alter unter anderem die langjährige Einnahme bestimmter Schmerzmittel sowie chronische Niereninsuffizienz und anderen Nierenerkrankungen dar.

Die Symptome eines Nierenzellkarzinoms ähneln zunächst denen vieler anderer urologischer Erkrankungen. Das für den Patienten auffälligste Anzeichen bildet hierbei Blut im Urin. Weiterhin können Schmerzen in der Flanke, allgemeines körperliches Schwächegefühl und Gewichtsabnahme hinzutreten. Vergleichsweise selten lässt sich der Tumor in der Flanke ertasten.

Diagnose und Behandlung von Nierenkrebs / Nierenzellkarzinom

Die Diagnose von Nierenkrebs erfolgt unter Zuhilfenahme mehrerer Verfahren. Neben einer Laboruntersuchung des Urins bildet eine Sonographie der Niere einen ersten Schritt zur Beurteilung eines Nierenzellkarzinoms. Laboruntersuchungen des Tumorgewebes sowie Computertomographien sind hierbei weitere wichtige Verfahren zur Analyse des Tumorbefalls.

Je nach Befall eignen sich zur Behandlung von Nierenkrebs ein chirurgischer Eingriff oder eine medikamentöse Tumortherapie. Im Falle eines Nierenzellkarzinoms, das keine Metastasen erzeugt hat, kann der Tumor je nach Stadium chirurgisch entfernt werden. Bei größeren Tumoren ist gegebenenfalls das vollständige Entfernen der Niere und des umliegenden Gewebes erforderlich. Bei inoparablen Nierenzellkarzinomen erfolgt eine medikamentöse Tumortherapie. Diese führt in der Regel nicht zu einer Heilung des Tumorbefalls und verzögert daher den Krankheitsverlauf lediglich.


Informationen zum Themenfeld Niere:


Informationen zu den Themenfeldern Tumorbefall & Krebserkrankung: