UROLOGISCHE PRIVATPRAXIS
FÜR TERMINABSPRACHEN

UROLOGISCHE PRIVATPRAXIS

Telefon: 0234 / 9766 - 380
Termine nach Vereinbarung

Telefonische Erreichbarkeit
Mo: 8 - 19 Uhr
Di, Do: 8 - 18 Uhr
Mi, Fr: 8 - 15 Uhr

Anfahrt, weitere Kontaktdaten

Vasektomie Bochum

Mit Vasektomie – oder auch Vasoresektion – ist in der Regel ein operativer Eingriff zur Sterilisation des Mannes gemeint. Hierzu wird der Samenleiter durchtrennt, sodass das Sperma nicht mehr mit Samen versetzt wird.

Vereinbaren Sie mit uns flexibel Ihren Wunschtermin. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:
Telefon 0234/9766 – 380

Urologische Privatpraxis

Ärztliches Zentrum auf dem Campus der Ruhr-Universität (Vita Campus)
Urologie · Andrologie · Med. Tumortherapie · Proktologie · Prostatazentrum · Inkontinenzzentrum · Kinderwunschzentrum
Dr. med. Rainer Brinkmann, Robert Seng & Birgit Wagener
Universitätsstr. 140 · D – 44799 Bochum
info@urologin-bochum.de

> Anfahrtsbeschreibung und Kontaktformular

 

b2
b3
b1

Vasektomie – Operation und Auswirkungen

In der Regel wird eine Vasektomie mit einer lokalen Betäubung durchgeführt und kann somit ambulant vorgenommen werden. Währen der Operation wird durch kleine Einschnitte im Hodensack oberhalb der Nebenhoden ein Stück des Samenleiters entfernt. Die Schnittstellen werden anschließend verödet und vernäht. Darüber hinaus ist die Operation auch minimalinvasiv über einen Einschnitt von weniger als 1 cm Länge möglich.

Nach Verheilen der Operationsnarben ist für den Behandelten eine Vasektomie nicht mehr spürbar: Die Samenproduktion findet regulär statt, jedoch werden die produzierten Samen nicht in das Sperma gemischt, sondern vom Körper aufgenommen. Dadurch wird die Hormonproduktion in den Hoden nicht beeinflusst. Weiterhin sind im Ejakulat hinsichtlich Konsistenz, Menge und Färbung ebenfalls kaum Änderungen im Vergleich zum Zustand vor der Vasektomie wahrnehmbar.

Sicherheit und Refertilisierung nach einer Vasektomie

Grundsätzlich handelt es sich bei der Vasektomie um die derzeit einzige zuverlässige Methode, die Zeugungsfähigkeit des Mannes zu unterbinden. Mit einem Pearl-Index von 0,1 zählt sie zu den sichersten Verhütungsmethoden, weit vor der Verwendung von Kondomen oder der Anti-Baby-Pille.

Etwa 5 bis 7 Prozent der behandelten Männer entscheiden sich nach einer durchgeführten Vasektomie im Laufe ihres Lebens für eine Refertilisierung, das heißt Wiederherstellung der Fruchtbarkeit. Diese lässt sich mit hoher Erfolgsquote durch eine Vasovasostomie wiederherstellen.


Informationen zum Themenfeld Zeugungsfähigkeit: