UROLOGISCHE PRIVATPRAXIS
FÜR TERMINABSPRACHEN

UROLOGISCHE PRIVATPRAXIS

Telefon: 0234 / 9766 - 380
Termine nach Vereinbarung

Telefonische Erreichbarkeit
Mo: 8 - 19 Uhr
Di, Do: 8 - 18 Uhr
Mi, Fr: 8 - 15 Uhr

Anfahrt, weitere Kontaktdaten

Behandlung Harnröhrenverengung Bochum

Harnröhrenverengungen können entweder angeboren sein oder im Verlauf des Lebens entstehen und betreffen vornehmlich Männer. Die Behandlung durch einen Urologen erfolgt operativ.

Vereinbaren Sie mit uns flexibel Ihren Wunschtermin. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:
Telefon 0234/9766 – 380

Urologische Privatpraxis

Ärztliches Zentrum auf dem Campus der Ruhr-Universität (Vita Campus)
Urologie · Andrologie · Med. Tumortherapie · Proktologie · Prostatazentrum · Inkontinenzzentrum · Kinderwunschzentrum
Dr. med. Rainer Brinkmann, Robert Seng & Birgit Wagener
Universitätsstr. 140 · D – 44799 Bochum
info@urologin-bochum.de

> Anfahrtsbeschreibung und Kontaktformular

 

b2
b3
b1

Symptome einer Harnröhrenverengung

Unabhängig davon, ob eine Harnröhrenverengung bereits von Geburt an vorhanden oder erworben ist, macht sie sich beim Betroffenen durch einen abgeschwächten Harnstrahl bemerkbar. In einzelnen Fällen kann die Verengung mitunter auch so stark ausfallen, dass kein Harn mehr abgeführt werden kann. Durch in der Blase zurückbleibenden Restharn besteht bei einer Harnröhrenverengung zudem ein erhöhtes Infektionsrisiko, was beispielsweise zu Blasenentzündungen führen kann. Weiterhin tritt bei einigen Patienten Blut im Urin auf.

Die erworbene – das heißt nicht angeborene – Harnröhrenverengung kann durch unterschiedliche Faktoren entstehen. Beispiele für mögliche Verursacher sind Infektionen wie Gonorrhoe, Tumore im umliegenden Gewebe, Verletzungen im Beckenbereich oder durch Blasenkatheter ausgelöste Minimalverletzungen.

Diagnose und Behandlung einer Harnröhrenverengung

Neben einer intensiven Patientenbefragung, die sich mit Dauer und Intensität der Beschwerden befasst sind Laboruntersuchungen des Urins sowie Ultraschall und Röntgen wichtige Mittel, um eine Harnröhrenverengung zu diagnostizieren.

Wurde im Rahmen der Diagnose eine Verengung festgestellt, kann diese durch unterschiedliche Operationsmethoden behoben werden. Bei der Harnröhrenschlitzung wird die Harnröhre längs aufgeschnitten und durch das Einführen eines Blasenkatheters für einige Tage gedehnt. Tritt auch nach einer solchen Operation mehrfach eine erneute Verengung auf, kann eine Mundschleimhautplastik als weitere Operationsmethode greifen. Hierbei wird ein Stück der Mundschleimhaut entfernt und in die betroffene Stelle in der Harnröhre eingesetzt.


Informationen zu den Themenfeldern Blase und Harnwege: